Anrufbeantworter im Krankheitsfall

Tel 07042-33722

 

Kernzeitbetreuung

Tel 07042-3708813

Aktuelles aus unserem Schulleben"

2019/20 -- 2018/19 -- 2017/18 -- 2016/17

2019/2020

Juli Die Schule sagt euch Tschüss

 

Die diesjährigen Viertklässler werden das Jahr 2020, in dem sie von der Grundschule verabschiedet wurden, nie vergessen. Viel mussten sie entbehren: die Mitschüler in den Pausen, das Fahrradtraining, das Schullandheim, Ausflüge, ein Abschiedsfest im Schulhof. Auch durften nicht alle Klassen an ihrer schulinternen Verabschiedung teilnehmen. Und das alles wegen einem Virus, das sich in der Welt ausbreitet.

 

Trotzdem kann diese vierte Klasse auf eine schöne Grundschulzeit zurückblicken. Sie durften von Anfang an eine ganz wunderbare Klassengemeinschaft erleben, sie wuchsen zusammen, viele gute Freundschaften entstanden, die bestimmt noch lange halten werden.

 

Verabschiedet wurden sie von Klasse 1. Im September wurden die Erstklässler noch von den Viertklässlern als Paten betreut. Heute überreichten unsere Jüngsten jedem Schüler eine kleine Schachtel zum Abschied. Darin befand sich ein in Watte gebetteter Edelstein und ein handgeschriebenes Brieflein. Für jede Schülerin und Schüler wurde mutig ein individuelles Sprüchlein auswendig aufgesagt. Jede einzelne Schachtel war liebevoll von Frau Fränkle gefaltet, bemalt und in einem besonderen Schriftzug mit Namen beschriftet worden. Sie hatte diese Schüler ganz besonders in Herz geschlossen, da sie die Klasse vier Jahre lang im Unterricht begleiten durfte.

 

Im Zuge dieser Veranstaltung wurden den Bläserklassenkindern ihre Urkunde mit einem kleinen Present für die zweijährige Teilnahme an der Orchesterklasse durch Frau Wagner überreicht, da auch das offizielle Abschlusskonzert nicht stattfinden konnte.

 

Wir sagen Tschüss, liebe Klasse 4 und wir wünschen euch viel Glück  auf eurem Weg. Euer Edelstein soll euch begleiten. Wenn ihr ihn die Hand nehmt, denkt ihr hoffentlich an uns und eure Schulzeit hier an der Horrheimer Grundschule zurück. Wenn euch mal der Mut verlässt, nehmt den Stein in die Hand und schließt die Augen. Er soll euch Kraft geben und euch mit Zuversicht in die Zukunft blicken lassen. Alles Gute euch allen, wir werden euch vermissen.

 

Christiane Müller

Juli Sommergedichte aus Klasse 3b

Weitere Sommergedichte aus Klasse 3b:  >Download<

21. Juli Gefiederte Besucher an der

Horrheimer Grundschule

 

Wandertage, Ausflüge und Abschlussfeiern mussten wegen der Pandemie abgesagt werden. Damit die Schülerinnen und Schüler der Horrheimer Grundschule das Schuljahr trotzdem mit einem unvergesslichen Erlebnis abschließen konnten, kam Falkner Benedict Stirblies aus Tripsdrill mit einiger seiner Greifvögel zu Besuch an die Schule.

 

Es war ein Überraschungsbesuch für die Kinder. Sie staunten nicht schlecht, als um 9.00 Uhr ein Fahrzeug auf dem Schulhof vorfuhr, ein Mann Sitzpflöcke in die Schulwiese einschlug und darauf  seine besonderen Tiere platzierte. Mit dabei waren eine sibirische Uhudame, ein 3 Monate alter Blaubussard und zwei tollpatschige Schneeeulenküken, gerade mal ein paar Wochen alt.

 

Greifvögel aus nächster Nähe zu erleben, ist etwas ganz Besonderes. So konnten die Schüler die kräftigen Füße des Uhus mit seinen scharfen Krallen bestaunen und den grüngefärbten Schnabel des Bussards genau erkennen. Sehr beindruckend waren die großen, orangefarbenen Augen des Eulenvogels, die er in der Abend- und Morgendämmerung für die Jagd einsetzt.  Witzig sahen die flauschigen grauen Küken der Schneeeule aus. An ihren ausgestreckten Flügeln konnte man schon die ersten weißen Federn erkennen. Mit seiner Erzählkunst und seinem außergewöhnlichen Einfühlungsvermögen, begegnete der Falkner den Kindern gekonnt und ließ sich auf sie ein. Er erzählte viel Wissenswertes zu diesen majestätischen und kraftvollen Vögeln. Das Interesse der Kinder war geweckt, das zeigten die vielen Fragen, die sie stellten und Herr Stirblies beantwortete diese sehr geduldig und professionell. Nicht nur die Kinder, sondern auch die Lehrerinnen erfuhren viel Neues.

 

Interessant waren auch die unterschiedlichen Federn, die von den Schülern begutachtet wurden. Welche eignen sich zum Fliegen, welche nicht und warum? Die unterschiedlich großen Eier diverser Vögel luden zum Rätselraten ein. Ein Straußenei kann sogar mit bis zu 80 Kilogramm belastet werden, ohne dass es zerbricht. Die Gewölle mit Knochenresten von Küken und Ratten erzeugten etwas Ekel bei manchen Kindern, andere sahen es mit Gelassenheit und fanden es überaus spannend.

 

Eine Flugvorführung war zwar nicht möglich, da der junge Bussard doch zu unruhig war. Dafür gesellten sich zwei Rotmilane zu uns, die das Geschehen von oben beobachteten und über dem Schulhof ihre Kreise zogen. Sie zeigten, wie elegant und ohne Flügelschlag diese Vögel die Thermik für ihren Segelflug nutzen. Der in Südamerika, entlang der Anden beheimatete Blaubussard, auch Kordillerenadler genannt, kann sogar bis zu 13 000 Meter hoch aufsteigen.

 

Die Kinder und das Kollegium danken dem Förderverein Kindergarten und Grundschule Horrheim eV. ganz herzlich für die Finanzierung dieses anschaulichen Unterrichts.

 

Diesen Tieren auf Augenhöhe begegnen zu dürfen, war ein schönes und einzigartiges Erlebnis.

 

Christiane Müller

Mai Horrheimer Schulgarten-AG trotzt

dem Virus Covid-19

 

Das Wachstum in einem Garten ist nicht aufzuhalten, auch nicht von dem Corona Virus.

 

Auch wenn unsere Garten AG dieses Jahr ganz anders als geplant läuft, sind unsere engagierten Schulgarten Leiterinnen mit Rat, Tat und kreativen Ideen am Werk.

 

So waren sie auch während er Schulschließung immer wieder im Schulgarten zu Gange. Sie jäteten Unkraut, pflanzten Lavendel und Salbei und gossen durstige Blaubeerbüsche. Mit Hilfe der Stadt wurden die Gartenwege mit frischem Rindenmulch befüllt. Sogar drei Fliederbäume wurden am Rande des Gartenzaunes eingepflanzt - und das alles im nötigen Sicherheitsabstand.

 

Allerdings fehlten die Garten AG Kinder spürbar und man überlegte sich, wie man sie trotz Verordnungen teilhaben lassen könnte.

So hatten die AG Leiterinnen die Idee, die Kinder mit Holzblumen und mit Acrylfarben auszustatten. Die Blumen wurden von einem ortsansässigen Schreiner ausgesägt. Mit Feuereifer wurden die Blüten von den Kindern zuhause hübsch bemalt. Die farbenfrohen Blumen zieren nun das Gartentor und laden zu einem Besuch im Schulgarten ein.

 

Auch die Pflanzzeit kann man nicht einfach so beliebig nach hinten schieben. Daher wurde für jedes Garten AG Kind eine Gemüse-Pflanzkiste vorbereitet und nach Hause gebracht. Hübsch beschriftete Tütchen, gefüllt mit Radieschen-, Zuckererbsen-, Kapuzinerkresse- und Blumensamen wurden gleich mitgeliefert.

 

Nun sind die Kinder zuhause gefordert. Einpflanzen, gießen und versorgen müssen sie ihr Minigemüsegärtchen selbst. Wir sind schon jetzt gespannt auf Fotos.

 

Christiane Müller

18. Mai Willkommen zurück!

 

Nach wochenlangem Fernlernen, hat endlich die Schule wieder begonnen. Vorerst nur für die Viertklässler, aber nach den Ferien starten auch die restlichen Klassen.

Viele Wochen mussten die Kinder ohne die Schule, ihre Lehrerinnen und vor allem ihre Freundinnen und Freunde auskommen und haben ihre gewohnten Abläufe und den “normalen“ Unterricht sehr vermisst. Auch wir Lehrerinnen können es kaum erwarten, bis es endlich wieder richtig losgeht.

Als Zeichen, dass wir alle uns auch in dieser schwierigen Zeit nicht aus den Augen verlieren, wurde (wie vielerorts) der Regenbogen ein Zeichen unserer Gemeinschaft. Ob an den Fenstern im Kopierzimmer, als Windspiel vor dem Schulgebäude oder als Willkommensgruß im Klassenzimmer, die Regenbogen brachten und bringen Farbe in unseren Alltag und zeigen, dass keiner alleine ist!

 

Auch wenn die Schule wieder beginnt und wir alle ungeduldig und voller Erwartungen sind, ist das Coronavirus immer noch aktuell und so gibt es wichtige Regeln, die zu beachten sind. Die wohl wichtigsten Regeln bleiben weiterhin:

 

1.) Abstand halten!

2.) Hände waschen und/oder desinfizieren!

 

Wenn wir uns alle daran halten und aufeinander achtgeben, meistern wir gemeinsam die ungewohnte Situation und können Stück für Stück zur Normalität zurückkehren.

 

Wir alle an der Horrheimer Grundschule wünschen den Kindern, die erst nach Pfingsten in die Schule kommen dürfen, weiterhin gutes Durchhalten zuhause. Wir sind sehr stolz auf euch, wie ihr die letzten Wochen gemeistert habt und freuen uns sehr, euch endlich bald wiederzusehen!

 

Anja Rupp

Februar Mit wenig viel bewirkt

 

Beim Schulgottesdienst im Advent 2019 sammelte die Horrheimer Grundschule schon zum zweiten Mal für die christliche Organisation “World Vision“. Das Netzwerk ist in fast 100 Ländern aktiv. Geholfen wird Menschen, die Hilfe am dringendsten nötig haben - unabhängig von ethnischer Herkunft, Religion oder Nationalität.

 

Durch gezielte “Hilfe zur Selbsthilfe“ kämpft World Vision gegen Armut und Ungerechtigkeit. Familien mit ihren Kindern wird durch nachhaltige Maßnahmen geholfen, ihre eigene Lebenssituation zu verbessern und ihr Leid zu mindern.

 

Eine Möglichkeit  die Organisation zu unterstützen, ist durch “das Gute Geschenk“. Mit unseren Spendeneinnahmen von 351 Euro wurden mehrere Familien folgendermaßen unterstützt:

• Mongolei: 2 Schafe

• Kambodscha : 1 Hahn und 2 Hennen

• Simbabwe: Saatgut, Gartengeräte und Zäune um einen Gemüsegarten anzulegen

• Mauretanien: Gesunde Lebensmittel und Küchengeräte für eine Schule. 10 Kinder können 3 Monate lang mit einem gesunden Mittagessen versorgt werden.

 

Gemeinsam konnten wir mit einem minimalen Einsatz

so viel Gutes tun. Herzlichen Dank dafür!

 

Christiane Müller

21. Februar Kunterbuntes Faschingstreiben

 

Auch diesen Faschingsfreitag wurde die Horrheimer Grundschule von lauter bunten Gestalten erobert. Piraten, Ritter und Indianerinnen, Prinzessinnen, Ninjas und andere Kämpfer, Bären, Schildkröten, Schmetterlinge und andere Tiere, Hexen, Feen, Zauberinnen und sogar Pippi Langstrumpf und Schneeweißchen und Rosenrot haben sich aus den Büchern hierher auf den Weg gemacht, um beim bunten Treiben dabei zu sein.

 

Nach der großen Pause ging es in einer langen Polonaise in die Turnhalle. Dort tanzte die alte Hexe mit Bauarbeitern, Einhörnern, Clowns und allen den Begrüßungstanz. Dann waren die einzelnen Klassen an der Reihe ihren Tanz vorzuführen. Sie luden die anderen ein und alle tanzten mit: Piratentanz, Schnappi, Fliegerlied und Line Dance – da blieb kein Dinosaurier lange sitzen.

 

Horrheim - Helau

 

Simone Klein

12.+19. Februar Back AG

 

An einem Mittwochnachmittag bin ich in die Küche der Schule gegangen und habe dort zusammen mit Isabel, Nadine und anderen Mitschülern gebacken. Am Anfang haben wir zwei Gruppen eingeteilt. Eine Gruppe durfte mit dem Ausstechen beginnen, die andere Gruppe hat einen neuen Teig gemacht. Ich fand es schwierig Mehl, Eier, Zucker und Butter zu einem Teig zu kneten. Aber es hat sehr viel Spaß gemacht. Und wir konnten viele leckere Plätzchen auf den neuen Backblechen backen. Als die Plätzchen abgekühlt waren, konnten wir diese noch mit Schokolade und Zucker-Deko verzieren. Das fand ich super!

 

Jean-Nolan, Klasse 3

 

 

Muffins schmecken einfach immer dachten sich die Mütter der Back AG und haben am 19. Februar 2020 die Schüler der Klassenstufe 3 eingeladen lustige Piraten-Muffins und schaurige Gespenster-Muffins in der Schulküche der Horrheimer Grundschule zu backen.

4 Schülerinnen und Schüler haben sich an diesem Nachmittag mit Schürze und Handrührgerät “bewaffnet“ und aus Mehl, Zucker, Eiern, Butter, Vanillezucker und einiges Mehr raffinierte Muffins gezaubert. Da die jungen Nachwuchs-Bäcker mit so viel Elan und Eifer dabei waren, konnten sich die Mitschüler der Klassen 3a und 3b am Freitag sogar über jeweils ein großes Blech Muffins für ihre Faschingsparty freuen.

Jeder teilnehmende Schüler bekommt auch ein eigenes Backbuch und darf darin die Rezepte schreiben, die in der Back AG ausprobiert wurden.

 

Wir dürfen gespannt sein was in den kommenden Monaten noch so in der Schulküche an leckerem Gebäck und Kuchen von den Schülern gezaubert wird. Wir freuen uns schon jetzt…

 

Isabel Hansen

Februar Ich bin fit!

 

Die Klasse 1 denkt über “Fit sein“ nach, bevor die Faschingszeit beginnt.

Was gehört dazu?: Schlaf und ein bisschen Langeweile, frische Luft, Bewegung und Sport, gesundes Essen, Hygiene und Zähne putzen, gerade auf dem Stuhl sitzen und den Ranzen richtig tragen.

Dienstagsmorgens werden die Kinder zu Foodesignern: Es entstehen lustige Brotgesichter mit Frischkäse und Gemüse.

Auch die Patenkinder werden so noch in der Frühstückspause rüber gelockt und dürfen es ihnen nach machen so lange der Vorrat reicht.

Mmh – bunt schmeckt es super lecker!

 

Simone Klein

13. Januar Unser Ausflug zur Experimenta

 

Am Montag, dem 13. Januar, machten wir uns auf den Weg zur Experimenta nach Heilbronn.

 

Wir trafen uns alle gemeinsam am Bahnhof Vaihingen. Zusammen fuhren wir mit dem Zug nach Heilbronn, dabei mussten wir einmal umsteigen. Als wir an der Experimenta angekommen waren, mussten wir an die Kasse. Die nette Dame von der Experimenta teilte uns in Gruppen ein. In den Gruppen haben wir unterschiedliche Experimente zum Thema Wetter gemacht. Mir gefiel besonders gut die Donnertüte. Als langsam alle Hunger bekamen, haben wir eine kleine Pause eingelegt. Nach der Pause hat jede Gruppe jeweils ein Messgerät nach einem genauen Plan gebaut. Am Ende haben wir noch ein Foto mit der ganzen Klasse gemacht. Dann sind wir zum Bahnhof gelaufen. Am Bahnhof haben wir noch eine Pause eingelegt und dann sind wir mit dem Zug nach Hause gefahren. Es war ein schöner Ausflug.

 

Ronja Pippes, Klasse 3a

Wunderschön präsentiert sich das neue Jahrzehnt an der Horrheimer Grundschule

und lässt auf viele farbenfrohe Momente

für 2020 hoffen...

18. Dezember Plätzchen backen

 

Am Mittwochmittag, den 18.12.19 begann unsere Back-AG.

Insgesamt waren wir 11 Kinder von der Grundschule Horrheim.

Aus der 4. Klasse kam der größte Anteil der Kinder, nämlich 6 Stück.

Unterstützt wurden wir hierbei von 3 Mamas. Die Mamas haben den Teig vorbereitet, so konnten wir schneller beginnen und viele leckere Plätzchensorten backen. Zum Beispiel Engelsaugen u. Puddinghörnchen.

Wir durften auch noch ein persönliches Rezeptheft erstellen,

schreiben sowie gestalten.

 

Wir waren eine lustige Runde. Es hat uns sehr viel Spaß gemacht.

Am Ende bekam jeder zwei schöne Boxen mit Plätzchen darin mit

nach Hause. Das ganze Schulhaus hat lecker nach Plätzchen geduftet.

Wir freuen uns schon auf das nächste Mal.

 

Anna Angermaier, Klasse 4

12. Dezember Hand in Hand mit dem

“Förderverein Kindergarten und Grundschule Horrheim e.V“

 

Mit einem kulturellen Höhepunkt ging das Schuljahr im alten Jahr zu Ende. Die Horrheimer Grundschule besuchte die Musical-Inszenierung “Urmel aus dem Eis“ im Stadttheater Pforzheim.

Die Busfahrt, das große Theaterhaus, die vielen anderen Theaterbesucher und schließlich die Vorführung selbst waren ein ganz besonderes Erlebnis. Mit viel Begeisterung verfolgten unsere Schülerinnen und Schüler die Geschehnisse auf der Bühne. Schöne, manchmal auch geheimnisvolle Kulissen und die Schauspieler mit ihren Tanz- und Gesangseinlagen fesselten die Aufmerksamkeit der Kinder, obwohl nicht alles immer so einfach zu verstehen war. Wer die Geschichte vom Urmel aus dem Eis kennt, weiß, dass einzelne Figuren der Geschichte gewisse charakterisierende Sprachfehler haben. Am Ende gab es für die Schauspieler viel Applaus für die Darbietung, bevor man sich wieder auf den Heimweg machte.

 

Nur mit dem Dazutun unseres Fördervereins ist dieser jährliche Theaterausflug möglich.

 

Der Verein übernahm in diesem Jahr für jedes Kind den kompletten Eintrittspreis. Dies ist nicht selbstverständlich und bedarf der Wertschätzung.  Für diese sehr großzügige Unterstützung bedankt sich die Schule im Namen aller Schüler und auch aller Eltern.

 

Der Förderverein bezuschusst unsere Grundschule und den Kindergarten durch Sachspenden für Lehrmaterialien, finanzielle Zuwendungen für Lerngänge, Ausflüge, Projekttage usw., sowie durch Mithilfe bei schulischen Veranstaltungen. Somit profitieren an erster Stelle die Kinder, aber auch die Eltern und die Leitungen mit den Kollegien der beiden Bildungseinrichtungen.

 

Ob Eltern, Großeltern oder Nachbarn: Viele unterschiedliche Menschen können Mitglied im Förderverein werden. Ab einem Jahresbeitrag von nur 12 Euro kann man den Horrheimer Förderverein mit einer passiven Mitgliedschaft begünstigen.

Je mehr Mitglieder ein Verein hat, umso produktiver können gemeinsame Aktionen umgesetzt werden. Nutzen Sie die Gelegenheit mit einer Mitgliedschaft Gutes zu tun: Für die Schülerinnen und Schüler unserer Schule – für den Nachwuchs und somit die Zukunft ihres Ortes.

 

Christiane Müller

 

18. Dezember

 

Impressionen vom Weihnachtsvorspiel

der Bläserklasse.

Dezember Alle Klassen sind mit dabei

 

Schon in der Woche vor dem ersten Advent wird das Foyer der Horrheimer Grundschule adventlich geschmückt. Im Mittelpunkt steht ein großer Adventskranz mit dicken roten Kerzen. Dieser sehr schöne Kranz wird jedes Jahr eigenhändig von Frau Widman und Frau Wagner (Betreuung) gebunden und begleitet die Schulgemeinschaft durch die Adventszeit.

 

Montagsmorgens nach jedem Adventssonntag um 8.30 Uhr versammelt sich die ganze Schule im Foyer. Das Programm dieser Adventsversammlungen wird immer von unterschiedlichen Klassen gestaltet, wichtig dabei: Alle machen mit!

 

Die Schülerinnen und Schüler präsentieren sich abwechslungsreich mit vorweihnachtlichen und winterlichen Liedern, instrumentalen Einlagen, Gedichten und Geschichten.

 

Christiane Müller

 

5. Dezember Der Elternbeirat sagt DANKE!

 

Der Elternbeirat der Horrheimer Grundschule bedankt sich ganz herzlich für das schöne Programm zum Adventsgottesdienst bei Pfarrer Pascher, den Lehrerinnen, Frau Müller und allen Schülerinnen und Schülern.

 

Mit einem kleinen Präsent möchte sich der Elternbeirat im Namen aller Schüler und Eltern für die geleistete Arbeit während des Schuljahres bei allen Lehrkräften und Mitarbeitern der Horrheimer Grundschule bedanken.

 

Wir wünschen allen ein frohes & besinnliches Weihnachtsfest

und ein gesundes & glückliches Neues Jahr 2020!

 

Isabel Hansen, Elternbeiratsvorsitzende

 

9. Dezember Plätzchenduft lag in der Luft

 

Heute, am 9.12.2019, flitzten kleine Bäckerinnen und Bäcker der 1.Klasse über die Flure, auf dem Weg die Zutaten für die vielen leckeren Plätzchen zu ihren Backgruppen zu bringen. 7 Mütter hatten Zeit gefunden mit Kleingruppen Mehl abzuwiegen, Eier aufzuschlagen, Teig zu kneten und auszurollen und mit bunten Streuseln oder Marmelade zu verzieren. Auch wenn das ein oder andere Ei auf dem Tisch landeten, waren alle mit Feuereifer dabei und konnten es gar nicht erwarten, die Naschereien zu probieren. Da gab es Makronen, Engelsaugen, Vanillekipferl und einen Haufen Butterplätzchen. Mmh!

Klar, dass auch die Patenklasse eine Dose bekommen sollte! Schließlich hatten diese die Kleinen ja auch vor einiger Zeit mit Rohkoststicks und Kräuterquark beschenkt.

Und wer jetzt Lust auf Backen bekommen hat – auf die Schüssel, Waage los!

 

Simone Klein

5. Dezember Wo Liebe sichtbar wird

 

Schnell füllte sich die Kirche am Morgen des 5. Dezembers mit Schülerinnen und Schülern, Lehrerinnen, Eltern und Gästen, so dass der Adventsgottesdienst der Horrheimer Grundschule pünktlich um 7.40 Uhr mit einem Grußwort des Pfarrers und einem Vorspiel der Bläserklasse beginnen konnte. Danach sangen alle Anwesenden das Lied “Runtergekommen, Abgestiegen“ Die Bewegungen dazu wurden von einigen Zweitklässlerinnen auf der Bühne souverän vorgemacht.

Danach wurde es still und alle lauschten der Geschichte vom Schuster Martin, der in seiner Werkstatt nicht nur Schuhe repariert und herstellt, sondern sich mit Nächstenliebe und Barmherzigkeit um seine Mitmenschen kümmert. Erst später versteht Schuster Martin, dass durch seine gute Taten Jesus bei ihm tatsächlich zu Gast gewesen war, so wie er es ihm in einem Traum bereits angekündigt hatte.

Sowohl Vorbilder im Alltag als auch Vorbilder aus Geschichten können dazu beitragen, dass Kinder Nächstenliebe und Empathie lernen. Mitgefühl und Anteilnahme entwickeln sich, wenn man erfährt, wie erfüllend helfendes Handeln sein kann und was gute Taten bei anderen auslösen.

Die Spenden, die am Ausgang gesammelt wurden, gehen wie schon im letzten Jahr wieder an das Projekt World Vision “Das gute Geschenk“. Durch die Teilnahme dürfen unsere Schülerinnen und Schüler eigens erleben, wie sie durch konkretes Handeln selbst dazu beitragen können, dass es bedürftigen Menschen besser geht.

Wir bedanken uns beim Religionsteam für die intensive Vorbereitung dieses gelungenen Gottesdienstes, bei allen Mitwirkenden und bei den Gästen, die sich Zeit genommen haben dabei zu sein.

 

Christiane Müller

November “Von allem Ebbes“

 

Bereits zum zweiten Mal besuchte die jetzige Klasse 3b mit den Lehrerinnen Frau Thalheimer und Frau Müller den Seniorennachmittag der Evangelischen Kirchengemeinde Horrheim. Nach einigen Wochen Vorbereitungszeit gelang den Kindern eine sehr schöne und abwechslungsreiche Vorstellung. Die Vorankündigung “Von allem Ebbes“, mit der in der Zeitung für den Nachmittag geworben wurde, machte die Zuschauer neugierig und der Saal war gut gefüllt.

 

Nach einer kurzen Begrüßung ging es mit zwei englischen Bewegungsliedern los, bei denen auch die Zuschauer mitmachen durften. Lava und Beyza hatten aus eigener Motivation heraus eine Überraschung vorbereitet. Sie sangen ein arabisches Lied, das sie sogar in die deutsche Sprache übersetzten. Leon glänzte mit einem Soloauftritt, den er sich schon sehr lange gewünscht hatte. Sehr präzise spielte er ein Indianerlied am Klavier.

Im Anschluss daran schloss sich die Geschichte von Sankt Martin an, die als Schattenspiel und Gedichtvortrag von fast allen Kindern präsentiert wurde. Zwischendurch gab es mehrere Lieder, die teilweise mit den Zuschauern zusammen gesungen wurden.

 

Der letzte Teil des Auftritts folgte dem Motto “Mir könnet alles, außer Hochdeutsch“.  Alle Kinder hatten sich in den letzten Wochen im Musikunterricht mit schwäbischen Liedern, Gedichten und einem Sketch befasst, die nun zum Besten gegeben wurden. Das gefiel natürlich allen Horrheimer Besuchern und auch die Schüler hatten an dem heimischen Dialekt ihre Freude. Paul und Ben erklärten die grundlegenden schwäbischen Redensarten in einem Sketch, bei dem sich so mancher Zuhörer vor Lachen die Schenkel klopfte. Als gemeinsamen Abschluss sangen Kinder und Gäste die schwäbische Hymne “Auf der schwäbischa Eisabahna“. Ein riesiges Lob ging an die Klasse 3b, die sich mutig, fröhlich und sehr konzentriert präsentierte.

 

Sonja Thalheimer

November Die 4. Klasse erkundet Horrheim

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Anna Angermeier, 4. Klasse

 

Lesen Sie die selbstgeschriebenen Berichte der Viertklässler:  >Download<

22. November Ein Tag in der Experimenta

 

Am Freitagmorgen am 22.11.19 machte sich die Klasse 3b mit Frau Zeeb und Frau Flunkert auf den Weg nach Heilbronn. Unser Ziel war die Experimenta.

Dort hatten wir in den schönen Werkstatträumen den Kurs “Was für ein Wetter“ gebucht. Erst sahen wir ganz unterschiedliche Bilder von verschiedenen Wetterlagen und Jahreszeiten. Für manches Bild konnten wir schon ganz gut eine Wetterbeschreibung abgeben. Danach führten wir in Kleingruppen verschiedene Experimente zu Wetterphänomenen durch: So gab es ein Verdunkelungszelt, in dem wir die Regenbogenfarben durch ein Prisma anschauen konnten. Des Weiteren experimentierten wir mit künstlichem Wind (Ventilator), maßen Temperaturen in Gläsern, bauten Donnertüten und sahen einen Film über Hoch- und Tiefdruck.

Am Schluss bauten wir einige Messgeräte, die wir jetzt in der Schule zum Messen und zum Beobachten vom Wetter benutzen können.

Uns hat der Experimenta-Tag echt gut gefallen.

 

Klasse 3b

November SHUUZ - Gutes tun

mit gebrauchten Schuhen…

… das dachte sich der Elternbeirat der Horrheimer Grundschule

und meldete die Schule auch gleich bei dem gemeinnützigen Projekt

SHUUZ an.

 

Seit Anfang November sammelt die Horrheimer Grundschule und der Kindergarten Horrheim nun schon gebrauchte Schuhe für diesen guten Zweck!

Jedes Jahr werden in Deutschland 600 Millionen Paar gebrauchte

Schuhe aussortiert. Daraus entsteht ein riesiger Schuhmüllberg,

der jährlich um mehrere hunderttausend Tonnen weiter anwächst und eine Belastung für unsere Umwelt darstellt. Gebrauchte Schuhe sind nicht wertlos und gehören nicht in den Müll!

Viele Menschen auf der Welt können sich keine oder nur minderwertige Schuhe leisten. Viele der in unserer Gesellschaft weggeworfenen Schuhe sind noch sehr gut erhalten. Sie könnten von diesen Menschen getragen werden und sind daher viel zu schade für die Müllhalde. Das soziale Projekt SCHUUZ hilft Händlerfamilien, ihre Existenz zu sichern und Käufern, gute und günstige Schuhe zu bekommen. Vertiefte Informationen zu dem Projekt finden sie unter www.shuuz.de

 

Der Horrheimer Kindergarten und die Horrheimer Grundschule sammeln für dieses Projekt gebrauchte Schuhe und können dadurch dreifach Gutes tun:

- Die Schuhe gehen weltweit an Menschen, die sich ansonsten keine Schuhe leisten können.

- Die Schuhverwertung schützt unsere Umwelt und sorgt für Nachhaltigkeit.

- SHUUZ bezahlt uns für die gesammelten Schuhe einen Erlös.

 

Das Geld geht an den Förderverein Kindergarten und Grundschule Horrheim e.V. Somit kommt das Geld beiden Bildungseinrichtungen zugute, da der Verein regelmäßig zusätzliche Anschaffungen und Projekte unterstützt.

Wir möchten uns schon jetzt im Namen aller Kinder für Ihre Unterstützung bedanken.

 

(Die Aktion ist beendet!)

 

Nadine Angermaier & Isabel Hansen

24. Oktober Honigverkauf der Bienen-AG

Unsere Horrheimer Grundschul-Bienen flogen viel, bis wir den ersten Honig aus dem Bienengarten genießen konnten: etwa 50.000 Flüge in einem Radius von 3 Kilometern rund um den Schulgarten waren notwendig, um das Glas zu füllen. Für eine einzelne Biene wäre dies eine unmögliche Aufgabe, doch diese Arbeit wird von vielen Tausenden Bienen angegangen und ist ein tolles Beispiel dafür, was in einer Gemeinschaft erreicht werden kann.

 

Am Ende des Sommers war der letzte Honig geerntet und doch gab es für die Kinder der Bienen-AG noch allerhand zu tun: Die Gläser wurden auf das Gramm genau abgefüllt, verschraubt und etikettiert. Es wurden Plakate und Flyer gemalt und der Verkaufstisch vorbereitet, denn am 24. Oktober fand der erste Honigverkauf der Bienen-AG in der großen Pause statt. Eifrig verkauften die Kinder ihren Honig bis auf das letzte Glas. Daher freuen uns schon sehr auf den Beginn der nächsten Honigsaison, wenn die Bienen wieder anfangen den leckeren Nektar in die Waben einzutragen.

Der Erlös des Verkaufs kommt zu 100 Prozent der Bienen-AG zugute.

 

Anja Straub

22. Oktober Bunter Herbstnachmittag

Am Nachmittag des 22.10.2019 fand das erste Herbstfest der 1. Klasse statt. Viele Eltern und Geschwister waren gekommen, um ihre Kinder zum ersten Mal im Klassenzimmer zu besuchen. Zum Einstieg gab es Lieder, ein Gedicht und einen Quallenbewegungsreim. Anschließend wurde das von einem Papa gezeichnete Klassentier von den Kindern ratzfatz angemalt. Jetzt thront das Seepferdchen bunt in unserem Klassenzimmer. Die Kinder bastelten verschiedene Igel, malten zum Herbst oder spielten. Natürlich gab es auch ein reichhaltiges Kuchenbuffet an dem sich alle bedienten und so den Nachmittag mit Kreativität und Gesprächen genossen.

 

Simone Klein

Oktober Kürbisprojekt der Klasse 3b

Es ist Kürbissaison und die großen orangenen Früchte

 laden zum Aktivwerden ein...

 

Oktober Gesunde Ernährung in Klasse 4

Kartoffel-Rap

Mit der Hacke graben wir sie mühsam aus der Erde aus,

sammeln sie nun ein in Körben, tragen sie dann ins Schulhaus.

Kinder, kennt ihr diese Dinger, schrumpelig und unscheinbar?

Aus den schmutzigbraunen Knollen werden Essensträume wahr!

 

Lass sie dir schmecken, lass sie dir schmecken,

lass sie dir schmecken, greif zu!

 

Pellkartoffeln, Bratkartoffeln waren immer schon mein Ziel

und ich mag Kartoffelpuffer, davon krieg ich nie zu viel!

Als Püree oder als Suppe, als Kartoffeln im Salat

Esse ich sie gern tagtäglich und das wird mir nie zu fad.  

(aus: PaMina 34/2016-Helbling)

 

Im September ernteten wir im Schulgarten unsere Kartoffeln und legten sie in einen großen Korb.

Unter dem Motto “Iss dich gesund“ bereiteten wir “Pellkartoffeln mit Kräuterquark“ und “Knabbergemüse“ zu.  83 Kartoffeln haben uns gut geschmeckt und wir aßen jeder zwischen 1 und 8 Kartoffeln.

Beim 2. Mal kochten wir eine “Kartoffel-Gemüsesuppe“, die wir auch ganz aufaßen.

Danke an den OGV, der uns diese sehr leckere Sorte Saatkartoffeln geschenkt hat.

 

Es ist einfach schön, in der Schule gemeinsam eine Speise vorzubereiten und anschließend miteinander zu essen.

 

Susanne Laenger

Oktober “Gesunde Pause“ an der

Horrheimer Grundschule

Bereits in der ersten Schulstunde wird man als Lehrer/Lehrerin regelmäßig von einzelnen Schülern gefragt: “Wann vespern wir? Ich hab schon soooooo Hunger!“

Ist es dann endlich soweit, werden manchmal mehrere Boxen mit Unmengen an Vesper ausgepackt. Dieses kann jedoch teils unterschiedlicher kaum ausfallen. Vom Schokocroissant bis zum Vollkornbrot mit Obst und Gemüse ist alles dabei.

 

Im Rahmen der Einheit “gesunde Ernährung“ wurde in den Klassen 3 und 4 unserer Horrheimer Grundschule auch das Thema “gesundes Vesper“ besprochen. Was ist gesund? Was gehört in die Vesperbox? Was fördert die Konzentration und was bewirkt eher das Gegenteil?

 

Die Aktion “gesunde Pause“ gibt es bereits seit 14 Jahren und beschäftigt sich mit genau diesen Fragen. Jährlich werden über

20.000 Pausenboxen an Grundschüler der 3. + 4. Klassen in Baden-Württemberg verteilt. Und dieses Jahr waren auch WIR dabei!

 

Jedes Kind erhielt eine Pausenbox mit:

- 1 Probierpackung Kölln Vollkorn Haferfleks

- 2 Scheiben Vollkornbrot

- 1 Portionspackung Knäckebrot

- 1 kleine Packung Studentenfutter

- 1 Portionspackung Honig

- 1 Teebeutel Kinder-Kräuter-Tee

- 1 Probierpackung Fruchtpürèe

- 1 Flasche Mineralwasser

 

Unterstützt und getragen wird die Aktion von mehreren Firmen aus dem Lebensmittelbereich, die sich für gesunde Ernährung von Kindern engagieren.

 

Weitere Informationen (Wissenswertes, Rezepte etc.) zu diesem Thema finden Sie unter folgendem Link:

www.schulaktion-gesunde-pause.de

 

Anja Rupp

Oktober “Die Qualle schwimmt im Meer herum...“

So begann das kleine Gedicht, das die VKL Schüler an der Einschulungsfeier für die neuen Erstklässler aufsagten. Geheimnisvolle Quallen, die sich zu weichen Klängen durch den Raum bewegten, boten hierbei den Blickfang. Die Schulleiterin hielt ihr Versprechen, diese geheimnisvollen Meeresbewohner in der ersten Sportstunde der Kinder einzusetzen.

 

Die Quallen wurden auf eine ganz einfache Art und Weise aus Müllbeuteln hergestellt und boten einen hohen Aufforderungscharakter für die Erstklässler. Sie konnten sich kreativ und explorierend mit den gebastelten Meerestieren durch die Sporthalle bewegen. Die Impulse der Sportlehrerin und die Unterwasserklänge einer CD bewirkten, dass sich die Kinder zu der Musik ungebunden treiben ließen. Mal schnell, mal langsam, hoch, runter, vorwärts, rückwärts, im Kreis… den Ideen der Schülerinnen und Schüler waren keine Grenzen gesetzt. So konnten die Kinder in dieser bewegungsoffenen Situation nicht nur ihre Bewegungserfahrungen erweitern, zudem wurden die Sinne vielfältig angesprochen und somit die Wahrnehmungsfähigkeit geschult. Zum Schluss wurden die Bewegungen noch mit Sprache verbunden. Durch die Verknüpfung von Sprech- und Bewegungsrhythmen werden auch kognitive Lernprozesse angeregt.

 

Dies zeigt, es müssen nicht immer teure Sportartikel von namhaften Herstellern sein, mit denen man eine Sportstunde interessant gestalten kann. In unseren Haushalten finden sich zahlreiche Gegenstände, die sich zweckentfremden lassen und für einen abwechslungsreichen Bewegungsunterricht sorgen. Darüber hinaus wird den Kindern ein Weg aufgezeigt mit Materialien und Dingen, die ihnen im Alltag begegnen, spielerisch umzugehen und damit eventuell sogar Spiele zu erfinden.

 

Christiane Müller

11. Oktober “Handballaktionstag“

Am Freitag, den 11. Oktober 2019, hatten wir im Rahmen des landesweiten Handballaktionstages Besuch vom Handballverein Vaihingen/Enz. Ziel dieser jährlichen Aktion der Handballverbände aus Württemberg, Baden und Südbaden war es, möglichst viele Zweitklässler den Handballsport schmackhaft zu machen und interessierte Kinder für das Training im Handballverein zu gewinnen. Nach der großen Pause ging es direkt in die Sporthalle. Dort durften die “Zebras“ an fünf Stationen ihre Koordination und Motorik unter Beweis stellen. Ob Zielwerfen oder Parcours: die Kinder durchliefen mit großer Motivation alle Stationen und feuerten sich lautstark an. Dabei zeigten die Kinder viel Geschicklichkeit und Freude. Am Ende wurden zwei kurze Handballspiele gespielt. Zum Abschluss bekamen alle ein kleines Heftchen mit Handballregeln und einen Anstecker, der mit Stolz am Sport-T-Shirt angesteckt wurde. Dies war ein rundum gelungener Handballtag. Wir bedanken uns herzlich bei der Handballabteilung des TV Vaihingen/Enz für die schöne Aktion und bei den beiden Müttern, die sich den Vormittag Zeit nahmen, die Stationen mit zu betreuen.

 

Klasse 2 mit Frau Fränkle

29. September Wurst- und Kuchenverkauf

an der WG Horrheim

Am 29.9.2019 fand zum wiederholten Mal der Wurst- und Kuchenverkauf beim Sonntagsausschank der WG Horrheim-Gündelbach statt. Diese Aktion wurde vom Elternbeirat der Grundschule organisiert. Genau wie im Vorjahr hat sich das Wetter von seiner besten Seite gezeigt und viele Spaziergänger, Wanderer und Weinliebhaber angelockt. Der Ausschankplatz liegt auf einem herrlichen Sonnenplateau, was zum längeren Verweilen bei einem Viertele einlädt. Das neben den hervorragenden Weinen und Sekt auch was zum Essen angeboten wurde, kam super an. Somit waren die vielen Kuchenspenden recht schnell verkauft. Auch die beliebte “Rote Wurscht“ vom Grill fand viele Abnehmer. Eine halbe Stunde vor Verkaufsschluss schlug das Wetter um und der Grill musste doch noch vorzeitig abgebaut werden. Trotzdem war die Aktion ein voller Erfolg. Der Gewinn kommt der Horrheimer Grundschule zugute. In der Schule wird derzeit eine “Leseinsel“ eingerichtet, die mit Büchern für alle Klassenstufen bestückt werden soll.

 

Herzlichen Dank an alle Beteiligten für die Unterstützung der Aktion. Wir freuen uns schon auf das nächste Jahr.

 

Peggy Flunkert, 2. Elternvertreterin 3b

13. September “Eintauchen und Abtauchen“

...in eine noch unbekannte Welt

 

Freitag der Dreizehnte September 2019: Ein Glückstag für die Horrheimer Grundschule! An diesem Vormittag wurden 18 neue Erstklässler in die Schulgemeinschaft aufgenommen. Während des Gottesdienstes und der Schulaufnahmefeier durften die Schulanfänger zunächst in eine Unterwasserwelt abtauchen, bevor sie selbst in einer kurzen Unterrichtsstunde in die spannende Welt des Schullebens eintauchen durften.

 

Pünktlich um 9 Uhr luden die Glocken der Clemenskirche zum Schulaufnahmegottesdienst ein. Um den Glocken zu lauschen wurde es ganz still in der Kirche. Der Stille folgte ein mitreißendes Orgelvorspiel, das Kinder und Erwachsene mitschwingen ließ. Dann erzählte die Klasse 3b in einem kleinen Theateranspiel die Geschichte von Jona und dem Wal.

 

Im Anschluss an den Gottesdienst war es Zeit für eine kleine Pause. Die Schülerinnen und Schüler zogen sich ins Gemeindehaus zurück, um sich zu stärken. Immerhin stand die Einschulungsfeier bevor, an der sich alle Klassen mit einer kleinen Einlage beteiligten.

 

Mit Theaterspiel, Gedichten und Liedern rund ums Meer wurde die “Seepferdchenklasse“ willkommen geheißen und in die bunte und vielfältige Welt der Fische, Korallen, Kraken und Quallen entführt. Die schön gestaltete Kulisse im Hintergrund bot eine farbenfrohe Unterwasserwelt, die die Einschulungsfeier perfekt umrahmte.

Im Anschluss nahmen die Schulpaten ihre “Seepferdchen“ an die Hand.  Gemeinsam machten sie sich auf zur Schule, allen voran die Klassenlehrerin, Frau Klein, ebenso ein Neuankömmling an der Horrheimer Grundschule.

 

Eltern und Gäste blieben bei Sonnenschein und warmen Temperaturen im Kirchhof zurück. Beim Fotografieren, fröhlichen Gesprächen und gut versorgt durch den Elternbeirat war die Zeit kurzweilig, bis die Kinder wieder zurückkamen und so nahm die Feier ein fröhliches Ende.

 

Herzlich bedanken möchten wir uns bei den Eltern der zweiten Klasse für die schöne Kulisse und Deko, beim Elternbeirat für die Bewirtung und bei Pfarrer Pascher mit all denjenigen, die den Gottesdienst mitgestaltet haben und bei den Eltern und Gästen, die mit Dankbarkeit und positivem Feedback die Veranstaltung vollkommen machten.

 

Besonderer Dank gebührt dem Kirchengemeinderat. Wegen eines Wasserschadens in der Mettertalhalle mussten ganz kurzfristig neue Räumlichkeiten für die Einschulungsfeier gefunden werden. Die Zustimmung, die Kirche und das Gemeindehaus für die Feierlichkeiten nutzen zu dürfen, sorgte nicht nur für große Erleichterung bei der Schulleitung, sondern für eine unvergesslich schöne Einschulungsfeier, die lange in Erinnerung bleiben wird.

 

Christiane Müller

Klopapierchallenge

Pinguine in Quarantäne

Impressum / Datenschutz